Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie ihn um alle Funktionen dieser Seite zu nutzen.

2016-11-10T00:00:00+00:00

Berlin-Charlottenburg // Berlin
1
50 Bewohner nach Kellerbrand aus Hochhaus evakuiert

Mutter und Kind kommen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus – 8-stöckiges Wohnhaus komplett verraucht – Keller in Vollbrand (on tape)

Neuigkeit-ID 717DS

(mum) Zu einem Kellerbrand kam es in der Nacht auf Donnerstag im Berliner Stadtteil Charlottenburg. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr wurden gegen 22 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen standen bereits mehrere Kellerbeschläge in Vollbrand. Aufgrund der schnellen Brandausbreitung wurde das Achtstöckige Gebäude komplett verraucht. Die Einsatzkräfte mussten rund 50 Personen – darunter auch viele ältere Bewohner – evakuieren. Eine Mutter und ihr Kind wurden dabei verletzt. Sie kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Warum der Brand ausgebrochen war muss noch ermittelt werden. Alle Bewohner wurden mit Bussen in Notquartiere verbracht.

Die dedinag-Bilder (Nacht):

  • Flammen durch Kellerfenster
  • Massiver Rauch quillt aus Gebäude
  • Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort
  • Personen werden evakuiert
  • Bus um Bewohner zu versorgen vor Ort
  • Feuerwehr unter Atemschutz
  • Einsatzkräfte bei der Arbeit
  • Zahlreiche Schnittbilder
  • O-Ton Bernd Bruckmoser, Pressestelle Berufsfeuerwehr Berlin (sinngemäß): „Wir sind hier im Jungfernheideweg ... Es brennen mehrere Kellerbeschläge in einem 8-stöckigen Wohnhaus ... Wir haben 50 Personen evakuiert ... Wir haben zwei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung (Mutter und Kind) ... Wir hatten relativ starke Rauchentwicklung ... Gesamtes Haus verqualmt ... Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort“

dedinag-Standort: Berlin

Screenshots

Alle Medien der Gruppe herunterladen "Screenshots" als ZIP-Archiv

Für mögliche Nutzungsgebühren und Einschränkungen schauen Sie bitte auf die Detailseite jedes enthaltenen Mediums.

Bild